Inspirationen

Jeden Montag ein kleiner Gedankenanstoss, eine kleine Berührung, ein Aufruf für einen Perspektivenwechsel.

Um Deinen Alltag ein Stück leichter zu machen

 


17. Juni - Hallo, wer bist DU denn ????

 

Guten Morgen ihr Lieben und einen wundervollen Wochenstart!!!

Ich mag dich einladen zu einem kleinem Experiment. Du hast bestimmt ein handy. Und dein handy hat bestimmt eine Kamera. Ich für meinen Teil habe die Kamera in meinem handy schätzen gelernt. Es ist wunderbar, Dinge mal eben festhalten zu können.

Eine schöne Blüte, eine besondere Wolke, meine Enkelkinder, Tropfen auf Pflanzen, ein lecker Essen....... und genauso wunderbar finde ich die " löschen" Funktion. Ich habe nicht mehr unzählige Papierfotos die nix geworden sind. 

 

Und was ist mit DIR??? Was ist mit uns selbst?? Ich tue mich etwas schwer mit selfies. Wie geht es dir damit?

Mögen wir uns nicht fotografieren? Finden wir uns nicht interessant genug? Mögen wir nicht sehen was es da zu sehen gibt? Oder vergessen wir uns einfach?

 

Lerne DICH diese Woche mal anders kennen! Jeden Tag wieder ein Stück mehr.

Also folgende Idee: Mache jeden Tag ein paar Fotos von dir. Einfach so drauf los, in verschiedenen Situationen. Suche dir abends deine besten Bilder raus und wenn du kannst mach eine Collage davon.

Wenn du auf "bearbeiten" gehst, kannst du sogar noch einen Kommentar auf dein Foto schreiben.

                                                             - also erst den Kommentar zu dem Bild

                                                             - Bilder anklicken die du magst und auf erstellen gehen

                                                             - speichern nicht vergessen

 

Nun geht es nicht darum, zu üben wie selfies gehen! Sondern D I C H zu sehen ! UND zu erleben, zu spüren, wahrzunehmen wie DU über DICH denkst! 

Mach keinen Stress draus, mach es dir leicht. Kinder lieben selfies und können sich beömmeln,

nimm sie als Vorbild und hab Spass


13. Juni - kleiner Nachtrag zum Fruchtzucker!!!!!

 

Immer wieder diese Verwirrung um den Zucker! Ich glaube, still und heimlich wartet in uns ein Teil, dass die Zuckerpolizei vorbei kommt und uns lauthals verkündet: 

" Alles Quatsch - du kannst Zucker essen soviel du willst!"

SIE WIRD NICHT KOMMEN - NICHT MIT DIESER INFO!!!

 

Noch einmal ganz klar:

Zucker ist erst mal einfach nur Zucker ! Es gibt auch keinen " besseren" Zucker!

Früher dachte man brauner Zucker ist besser als weißer! Oder Honig ist besser als Zucker, oder Ahornsirup, oder, oder, oder.... runtergebrochen ist es Zucker.

Die Menge spielt eine große Rolle! Zucker ist kurzfristige Energie. Die Frage ist, braucht dein Körper sie??? In vielen Fällen definitiv NICHT. Keine Bewegung - wenig Energie - kein Zuckerbedarf!!

 

Fruktose also der Zucker in Früchten, hatte lange einen guten Ruf, weil ja natütlich ! Das kann nicht schlecht sein!

Aber dieser Zucker wird super schnell in Fettpolster umgesetzt wenn nicht benötigt. Fördert eine Fettleber, erhöht die Blutfettwerte und blockiert unser Sättigungsgefühl. Das klingt schon nicht mehr so smart!!

 

Und er ist in unserer Zeit leider, industriell hergestellt in unzähligen Lebensmitteln enthalten. Und richtig schädlich - darum ist das gute Obst ebenfalls schlecht geredet worden. Dieser Unterschied ist mir ganz wichtig!!!

 

Das ist natürlich kein Freifahrtschein für Fruktose!!!! Der Körper kann gut mit einer Fruktoseaufnahme von ca. 25 - 80g pro Tag umgehen. Und nun kommst DU ins Spiel. Wo denkst DU ist DEINE ideale Aufnahmemenge??? Und in welcher Form bzw. in welchen Lebensmitteln nimmst du ihn zu dir???

 

Was ist mit deiner Bewegung, gibt es Erkrankungen, hast du ein normales Gewicht, welche Obstvorlieben hast du, wie ist dein Essverhalten..... All das spielt eine Rolle

Und damit du einen kleinen Eindruck bekommst hab ich ein paar Werte rausgesucht zu deiner Orientierung.

Alles bezieht sich auf 100g Lebensmittel

 

Erdbeeren 2,3g - Himbeeren 2,5g - Brombeeren 3,1g - Blaubeeren/ Stachelbeeren/ Sauerkirschen 4,5g

Zitronen / Orange / Grapefruit/ Mandarinen ca. 2,4g - Pflaumen 2g - Aprikosen / Pfirsich 1g - Papaya 0.3g

Ananas 2,4g - Mango 2,6g - Süßkirschen 5g - Kiwi 4,5g - Wassermelone 4g - Honigmelone 3g 

 

Apfel je nach Sorte 5,7g - Birnen 6,8g je nach Reifegrad - Bananen je nach Reife 3,4 - 9g - Weintrauben 8g

frische Feigen ca. 5,8g

 

Achtung: Bei getrockneten Früchten steigt der Fruktose Gehalt in den zweistelligen Bereich, gerne zwischen 30 - 50g

Das ist auch bei Honig, Dattelsirup, Ahornsirup so - trotzdem ist der Honig ein tolles Lebensmittel.

 

Also, schau auf die Zutatenlisten. Stell dir deine Obstportionen klug zusammen! Und genieße den farbenfrohen, fruchtigen Sommer mit seinen Mineralien, Vitaminen, Ballaststoffen und seiner Süße


11. Juni - köstliche, gesunde Früchte - O D E R ?????

 

Juchuuu, die Erdbeersaison ist eröffnet! Wenn ich hier beim Bauern die Erdbeeren pflücke, sie in der Hand halte und betrachte, sind sie für mich ein Symbol für Fülle! Der Geschmack unterstreicht es nur noch - SOOOO LECKER!

Sommer ist Früchtezeit in allen Varianten. Und Obst ist doch auch gesund - ODER?

 

Vielleicht hast du es ja auch schon gehört, ohhh nicht so viel Obst essen, wegen dem Fruchtzucker!!! Und es gibt wirklich eine Tendenz, Obst zu meiden. Wie schräg......

Meine Frage dazu ist immer - definiere "VIEL". Vielleicht 1kg oder 1,5 kg nur Obst am Tag - ich kenne sehr wenig Menschen, die das tun!!!

Aber wo kommt das her?

 

Der Fruchtzucker hat seinen "schlechten" Ruf von einem Industrieprodukt erhalten. Man hat vor ein paar Jahren begonnen Fructose / Glucose Sirup herzustellen. Dieser Sirup ist extrem süss, also süßer als normaler Haushaltszucker und total billig in der Herstellung. Und dieses Produkt ist unser eigentliches Problem!!! Denn es ist mitlerweile auch bei uns weit verbreitet. In der Joghurt Herstellung, bei Fruchtjoghurt und natürlich bei den Süßigkeiten.

Mach dir mal den Spass und lese die Zusatzstoffe. Ich war erschüttert!

 

Denn - zu viel Fruchtzucker kann die Leber schädigen ohne das du etwas davon merkst!!! Es hat die gleichen Auswirkungen wie Alkohol, nur du bist nie betrunken!

Bist du das mit Obst schaffst, braucht es Zeit! Denn in dem Naturprodukt Obst sind auch noch viele Ballaststoffe enthalten, die diese negative Eigenschafft in Schach halten. 

 

Es wäre also total blöd, das gute Obst zu meiden, weil ja gefährlich und zeitgleich das wirklich schädliche Produkt, den Fructose / Glucose Sirup, in allen möglichen Produkten zu essen. 

Auf den Punkt gebraucht, du nascht gerne und regelmäßig und meidest Obst. Damit tust du dir keinen Gefallen!!

 

Achtung bitte auch bei Smoothies! Ja, selbstgemacht enthalten sie eine Menge Früchte und sie sollten als eine Mahlzeit zählen? Sie sind kein Snack für zwischendurch!

Und natürlich kannst du dein Obst variieren, Vielfalt ist wichtig! Sehr süße Früchte enthalten natürlich mehr Fruktose.

Bitte nicht nur Bananen oder Weintrauben essen.

 

Also - tue dir und deiner Leber GUTES - und versuche diesen Fructose / Glucose Sirup zu vermeiden! Iss gesunde Lebensmittel wie Obst. Achte auf Vielfalt und Menge - lass es bunt sein!

 

Der Geschmack SÜSS war ursprunglich von reifen Obst nicht von der Süssigkeiten Industrie geprägt!!!!

Eine obstige, bunte, Fülle Woche.....

 


03. Juni - aussortieren - entsorgen - loslassen

 

Guten Morgen und willkommen im Juni, willkommen in der Jahresmitte!!!

Mein Stichwort - so mitten im Leben sein. Wir waren am Wochenende Helfer eines Umzugs. Eine kleine Familie verlässt nach ca 10 Jahren ihr altes Heim um in ein neues Haus zu ziehen.

Du kennst es bestimmt auch - ooohhh mein Gott was sich so alles ansammelt. Je mehr Platz du hast, desto mehr Dinge hebst du auf - ist ja Platz! Und trotzdem ist auch klar, ich kann, will und werde nicht alles mitnehmen können. ES MUSS WAS WEG!

Und das betrifft alle Bereiche. Ob Kleidung, Geschirr, Bücher, Deko, alte Konserven, Möbelstücke...... es tauchen Dinge aus den Tiefen deines Haushaltes auf - du ahnst es nicht - oder eigentlich doch!

 

Ich bin in meinem Leben schon ein paar mal umgezogen und habe diesen Vorgang als sehr positiv wahrgenommen.

So ein Umzug hat mich einfach gezwungen mal auszusortieren. Diese Sammelleidenschaft so mitten im Leben ist einem gar nicht so bewusst.

Wenn ein Mensch stirbt und du musst diesen Haushalt auflösen, stehst du da und denkst dir." Mein Gott, so viel Gedöns, was die/ der alles aufgehoben hat". Bei anderen fällt es uns sofort auf - ehrlich - mal an den eigenen Haushalt gedacht! 

Wenn mir heute was passiert, stehen die Leute nicht vor meinen Sachen mit den gleichen Gedanken?

Und gleichzeitig macht vieles von diesem Gedöns uns aus. Zeigt womit wir uns beschäftig haben!!!

Andererseits heißt es immer so schön:" Lass los, dann hast du die Hände frei!" Dieser ganze Ballast - belastet auch! 

In vielen Gesprächen höre ich immer wieder dieses Grauen vor einem Umzug. 

 

Häuser und Wohnungen sind ausbaufähig, aber sie wachsen auch nicht unendlich mit! So ein ausmisten schafft Platz. 

Und dieser Platz bietet wieder Raum für neue Möglichkeiten.

Loslassen kann etwas wundervolles sei.!!! Ich lade dich ein, regelmässig, immer wieder mal durch deine Räume zu gehen und zu schauen....

Ist das noch meins - passt das noch zu mir - brauche ich das noch - oder kann DAS WEG!!!

Eine ent - sorgende Woche