INSPIRATIONEN

 

Mit dieser Rubrik möchte ich Impulse setzen, Gedanken anstupsen, Ideen geben,

Möglichkeiten öffnen, Herzen berühren, inspirieren, Mut machen, Wege aufzeigen, verbinden, Hoffnung geben....

 

Jede Woche wird es einen neuen Beitrag geben und ich freue mich wenn DU DABEI BIST !

Lebensrad - Weitblick - Klarheit - drüber schauen - Vision - Schönheit - Höhen & Tiefen
Lebensrad - Weitblick - Klarheit - drüber schauen - Vision - Schönheit - Höhen & Tiefen

05. April - April, April der macht doch was er will !!!

 

Ein schöner Aufhänger - machen was ICH will ! Wie gut gelingt DIR das? Welcher Gedanke kommt DIR da sofort in den Sinn?

Kann`ste nicht machen, wenn das jeder macht, Egoist, schön wär`s ja, geht sowieso nicht..... Aber ich meine gar nicht diese rücksichtslose Nummer, sondern diese vielen kleinen Dinge. Diese kleinen Ideen die wir haben, die kurz unser Herz zum hüpfen bringen und dann sehr häufig, vom Schweinehund in Besitz genommen werden.

 

Die Natur hat so wunderbare Beispiele dafür. Die Magnolie ist so eindrucksvoll. Magnolienblüten sind für mich so ein wunderbarer Vorbote auf die Fülle und Schönheit des Sommers. Sie sitzen auf den Ästen, haben tolle Farben und eine schöne Form, sie fallen ins Auge und die Bäume haben eine Blütenfülle.

 

Und häufig gibt es dann noch einmal frostige Nächte und diese prachtvollen Blüten hängen völlig labberig und braun gefärbt an gleicher Stelle. Ein trauriger, trostloser Anblick. OOCCHH neee, wie schade

 

Was will ich DIR damit sagen? Die Magnolie blüht einfach. Ihre Anlage ist es ein Frühlingsblüher zu sein. Sie überlegt nicht erst ob das sinnvoll ist. Ob sie lieber noch warten soll, wegen der Frost Möglichkeit. Sie blüht auch nicht nur an einigen Ästen oder hat lieber kleinere Blüten.

Nein, sie gibt das volle Programm ! Volle Blütenpracht - egal für wie lange! Vielleicht nur für einen Tag - aber den richtig !

 

Eine Eigenschaft die uns Menschen häufig schwer fällt. Frühling mit seinem ganzen Wachstumspotential wird jetzt immer spürbarer. Dinge, Projekte ins Leben bringen. Jetzt ist eine richtig gute Zeit dafür. Ideen einfach umsetzen, dem eigenen Bauchgefühl vertrauen, sich inspirieren lassen und - T U N  !

Ich lade DICH ein zu einer Magnolien Woche. Sei aktiv, streiche die Worte - A B ER - V I E L L E I C H T  - E I G E N T LI C H - aus DEINEM Kopf und mach trotzdem. Und spüre was das mit DIR macht 

                                                                                                                                                                 F Ü R ein freudiges Herz 


12. April - immer wieder anders

 

Kaum hatte ich letzte Woche von den Magnolien geschrieben - schwupps - war der Wintereinbruch da! Schnee, Hagel, Kälte, Frost....und ja, einige Magnolienblüten haben es nicht geschafft. Andere schon, weil sie geschützter stehen? Weil sie eine besondere Züchtung sind? Weil sie resistenter sind? Keine Ahnung - die Blüten erfreuen mich - und ein kleiner Schelm in mir denk:" das machen die nur für mich!!!" WER WEISS....

 

Für diese Woche habe ich mir eine Karte gezogen. Aus einem Kartendeck nur so mit Begriffen wie, lauschen, innehalten, Achtsamkeit, Geborgenheit, Vergebung, Ordnung, dienen, Gebet.... Ich wollte eine Energie, eine Kraft, die mich unterstützt diese Woche.  Ich habe die " FREUDE" gezogen.

Wenn DU keine Karten hast, kannst DU DIR einfach Begriffe auf Zettel schreiben und davon einen ziehen.

Was macht man nun damit? Gezogen und gut....Karte wieder einpacken, Karte hinstellen und abwarten?? Karte sichtbar hinstellen ist wichtig. Sie erinnert DICH immer wieder daran. Sie ist ein Türöffner - ICH ÖFFNE MICH FÜR MEHR FREUDE IN MEINEM LEBEN. Das ist die Basis!

Und dann müssen WIR SELBST ins Handeln kommen.

Was macht mir überhaupt Freude - und TUN.

Mag und kann ich anderen eine Freude machen - und umsetzen!

 

Warum mache ich das überhaupt? Weil ich es gut finde immer mal einen anderen Impuls zu bekommen. Im Alltag gehen Dinge einfach unter. Und ich mag es auch, nicht mit dem Verstand zu wählen, sondern aus der Intuition heraus. Tief in meinem Inneren gibt es etwas, das weiss was wichtig für mich ist. Dem vertraue ich. Oft erstaunt es mich, aber irgendwie passt es immer!!

 

Die Frühlingsenergie breitet sich immer mehr aus, Knospen öffnen sich, Blätter sprießen und überall

verströmen die ersten Blüten ihren Duft. Und wieder denkt der kleine Schelm in mir: " das passiert doch alles nur um mich zu inspirieren und mich zu erinnern. Zu meiner Freude! Mmmmhhh"

 

Geh mit offenen Sinnen durch die Natur und lass DICH inspirieren. Eine wundervolle Woche


19. April - Freude ist gar nicht so einfach

 

Meine " Freude" Karte von letzter Woche, die war doch wirklich nett. Der Freude mehr Raum geben in meinem Leben - aber sicher doch - nichts leichter als das!

Was habe ich festgestellt? Es ist leichter anderen eine Freude zu machen. 

Und was ist mit meiner eigenen Freuden? Singen und Tanzen machen mir Freude, etwas schönes in der Natur entdecken, einen netten Spruch finden, ein gutes Gespräch, gute Laborergebnisse und gute Untersuchungsberichte meiner Onkologischen Patienten machen mir Freude, Zeit mit meiner Enkelin, Trampolin springen, die Erinnerung an einen Tauchgang mit Mantas machen mir Freude.

 

Glückwünsche zu meinem Geburtstag haben mich sehr gefreut. Aber da ist noch etwas anderes dabei. Da ist dieser Moment der Freude gefolgt von Dankbarkeit. Und dann ist viel mehr Dankbarkeit da. In diesem Fall für die wunderbaren Menschen in meinem Leben! Was für ein Glück...

GLÜCKLICH SEIN ist das Dritte im Bunde! Die Drei sind verwoben.

Freude & Glück gehen Hand in Hand. Beide sind jeweils begleitet von Dankbarkeit. Vielleicht ist die Dankbarkeit der stille Pol und

die Freude der aktivere Pol. 

Ich habe immer das Gefühl gehabt, dass in mir eher eine innere, stille Freude ist statt einer lebendigen Freude. Ich glaube es ist die Dankbarkeit die ich wahrnehme. Viele Menschen üben sich heute in Dankbarkeit und es fällt ihnen nicht leicht. Dankbarkeit kann ich für viele Dinge spüren. Also muss es etwas GUTES geben, es ist eine " Fülle " da für die ich dankbar sein kann.

Aber ich möchte noch mehr Freude..... nur eine Woche ist mir zu wenig. Ich habe beschlossen der Freude noch mehr Zeit zu geben und werde sie weiter einladen. Und eine zauberhafte Motivatorin ist meine Enkelin. Sie ist fast 3 Jahre alt und kann sich aus ganzem Herzen freuen.

Eine richtig gute Lehrerin!  

 

Wer ist DEIN Lehrer / DEINE Lehrerin und wofür? Wovon möchtest DU mehr erleben? Welche Energie willst DU einladen oder kennenlernen?

Ich wünsche DIR eine Woche mit einem singenden Herzen und einem dicken Lachen im Gesicht!


26. April - und weitere freudige Erkenntnisse

 

Was als Wochenenergie gedacht war hat sich zu einer Pilgerreise entwickelt. Ich bin erstaunt und erfüllt von meinen Erlebnissen mit der FREUDE! Wir entdecken, suchen, finden und erleben uns immer noch in vielen Facetten.

Letzte Woche ist die Freude in meinem Alltagsgeschehen gut versteckt geblieben. Mein Fokus war viel im Außen, viel im Alltag. Und ich kann DIR heute nicht wirklich beantworten wieviel Freude letzte Woche da war. Diese Erkenntnis erschreckt mich. Wir nehmen soviel negatives wahr und ausgerechnet diese positive Energie der Freude spüre ich nicht mehr. Das ist schon schräg!

 

Dann kommt meine kleine Lehrerin wieder ins Spiel.....meine Enkelin kann sich über sooooo viele Kleinigkeiten freuen - und sie kann vor Freude quietschen!!!!! Also ihrer Freude lautstark Ausdruck verleihen. Und was tun die Erwachsenen? Wir ermahnen sie leiser zu sein! Nicht so laut! Spannend nicht wahr - ich versuche diese Art von Freude zu entdecken und jemand der sie hat wird ermahnt sie zu reduzieren!!  Ja, natürlich tut dieses quietschen den Ohren weh, aber etwas neidisch bin ich schon. Würde ich mich trauen auch so zu quietschen?? 

Ehrlich - nicht wirklich! Es wäre nicht altersgerecht!

 

Auch ich kenne diese Ermahnung aus frühster Kindheit. " Nicht so laut, was sollen die Nachbarn denken". Wo kommt das her?

Meine Eltern sind Kriegskinder und da war leise sein, unauffällig sein teils lebenswichtig. Bloß nicht auffallen, niemandem einen Grund geben dich zu bemerken. Und Freude in schlechten Zeiten ist auch so eine Sache. So sind diese Kriegskinder aufgewachsen und haben dieses Verhalten in sich abgespeichert. Und Jahre später an ihre Kinder weitergegeben - so wird es in Generationen getragen die eigentlich nichts mehr damit zu haben. Bis jemand kommt und es in Frage stellt!

Und es ist ja etwas ganz natürliches, bis jemand kommt und DIR sagt -  DU BIST ZU LAUT. Ich habe mir fest vorgenommen dieser lauten Freude mehr Raum zu geben, nicht die FREUDEBREMSE zu sein, sondern mich inspirieren zu lassen wie mein altersgerechter Ausdruck

sein kann. 

Genieße die Sonne, die Frühlingsenergie und lass DICH inspirieren. Und frage DICH hier und da, ob die Dinge wirklich so sein müssen wie sie schon immer sind